Skos-Allianznone

 

Redemer drüber: Sozialhilfebezüger können nicht River-Raften
Wie wird man der frechste Sozialhilfebezüger der Schweiz? Wie lange kann man mit einem Kilo Zucker leben? Und warum können Sozialhilfebezüger nicht River-Raften? Diesen und anderen Fragen geht Spoken Word-Künstler Renato Kaiser nach.
Eine journalistisch-satirische Spurensuche im Bereich der Sozialhilfe, enstanden im Rahmen der Bodenseetagung 2016 – einer Fachtagung der Fachhochschule für Soziale Arbeit St.Gallen.


Sozialhilfegesetzesrevision – ein Kahlschlag

Medienberichterstattung zum dritten Anlauf der Sozialhilfegesetzesrevision

Berner Zeitung vom 4.1.2017: Die Regierung will die Sozialhilfe weiter beschneiden.

Kommentar in der Berner Zeitung von Marius Aschwanden: Unsinniges Sparen mit dem Rasenmäher

Der Bund vom 4.1.2017: "Eine sozialpolitische Schande" - Schnegg erntet heftige Kritik

Kommentar im Bund von Basil Weingartner: Ein Entscheid, der nur Verlierer hervorbringt.

20 Minuten vom 4.1.2017: Sozialhilfe-Abbau erntet heftige Kritik

TeleBärn vom 3.1.2017: Sozialhilfekürzungen für Bern

SRF Regionaljournal Bern v. 3.1.2017 und 4.1.2017 inkl. Interview mit Daniel Bock, Co-Präsident BKSE: Berner Kantonsregierung zieht bei der Sozialhilfe die Schraube an.

Der Bund vom 5.1.2017: Kritik an Schneggs Sololauf

Der Bund vom 5.1.2017: Es fehlt an Arbeit, nicht an Druck

Der Bund vom 5.1.2017: "Es gibt viele Studien und viele Zahlen"

Der Bund vom 5.1.2017: Schnegg hat die eigenen Experten nicht einbezogen

Der Bund vom 6.1.2017: Bern gefährdet nationalen Konsens

NZZ vom 7.1.2017: Bern stellt hart erarbeiteten Kompromiss in Frage

Faktuell.ch vom 9.1.2017: Wirbelt der Kanton Bern die neuen SKOS-Richtlinien auf?

Luzerner Zeitung vom 10.1.2017: Berner Sololauf befeuert Sozialhilfestreit

Der Bund vom 10.1.2017: Schneggs Vorschläge stellen Mitteparteien auf eine harte Probe

Medienmitteilungen

Berner Konferenz für Sozialhilfe, Kindes- und Erwachsenenschutz

Direktion für Bildung Soziales und Sport der Stadt Bern

Kurzpositionierung von AvenirSocial Sektion Bern: "AvenirSocial Sektion Bern lehnt die vom Regierungsrat vorgeschlagenen Kürzungen in der Sozialhilfe ab, weil sie keine Probleme lösen, sondern Neue schaffen."

 


Stellungsnahmen zur Änderung des Gesetzes über die öffentliche Sozialhilfe (Sozialhilfegesetz) Sommer 2016

Stellungnahme von AvenirSocial

Stellungnahme des SAH

Stellungnahme der Gruppe für Menschenwürde in der Sozialhilfe (GMS-Bern)

Stellungnahme Demokratische JuristInnen SHG

Stellungnahme des Komitees der Arbeitslosen und Armutsbetroffenen (KABBA)

Stellungnahme des VPOD

Stellungnahme der Kath. Kirche Kanton Bern

Stellungnahme der Grünen Kanton Bern

Stellungnahme der Caritas Bern

Stellungnahme der SP Stadt Bern

Stellungnahme der SP Kanton Bern